Liebes Mami

Heute ist dieser Tag, an dem das ganze Land den Müttern dankt. Ein schöner Brauch, wenn man an all die schön gedeckten Tische denkt, an den Kaffee, der am Morgen ans Bett gebracht wird, an die feuchten Kinderküsse und die Umarmungen, an die gebastelten und gemalten Geschenke…

Heute ist dieser Tag, an dem viele Mütter traurig sind.

Liebes Mami, du hast ein Kind gehabt und es verloren. Du bist Mutter geworden und hast dich darüber gefreut. Vielleicht war von Anfang an klar, dass du dein Kind wirst ziehen lassen müssen, vielleicht ist es später krank geworden und aus der Welt gegangen. Liebes Mami, du wirst immer Mutter bleiben und doch zerreisst es manchmal dein Herz, weil du dein Kind nicht in deine Arme schliessen kannst.

Liebes Mami, du hast Kinder, einen Mann, vielleicht Haus, Hund und Garten. Du lebst den Traum, sagt man. Und doch gibt es da diese Tage, die dich einfach nicht erfüllen. Du weinst alleine im Bad oder dann, wenn alle schlafen. Du zwingst dich, glücklich zu sein, weil du doch alles hast. Die Leere in dir ignorierst du, schliesslich haben das andere Frauen vor dir auch geschafft.

Liebes Mami, du bist unter Umständen Mutter geworden, die du dir nicht ausgesucht hast. Dein Kind ist zu dir gekommen und doch hast du dich gegen deine Mutterschaft entschieden. Vielleicht wächst dein Kind in einer fremden Familie auf, nennt eine andere Frau Mami. Du bist dankbar, dass sich jemand liebevoll um das Kind kümmert, das du nicht kennengelernt hast. Und doch bleibt ein Teil von dir immer voller Liebe für den Menschen, dessen Mutter du bist.

Liebes Mami, du machst dir täglich Sorgen um dein Kind. Es entwickelt sich nicht so wie andere und obwohl man nicht vergleichen sollte, merkst du, dass dein Kind einfach anders ist. Du denkst, dass andere es auch merken und dich vielleicht deshalb meiden, und so ziehst du dich von ihnen zurück. Du hast sowieso fast keine Zeit für etwas anderes als dein Kind und fragst dich manchmal, wieso es nicht einfach mal rund laufen kann.

Liebe Frau, die du dich entschieden hast, keine Mutter zu sein. Es gehört viel Mut dazu, in einer Gesellschaft in der Frau und Mutterschaft immer noch zusammengehören. Und doch hast du dich bewusst entschieden, hast dir Gedanken um die Zukunft deines Kindes gemacht, hast dir ausgemalt was du ihm bieten kannst und was nicht, und hast entschieden, dass es nicht an der Zeit ist, einem Kind Mutter zu sein.

Liebe kinderlose Mutter, die sich täglich wünscht, es wäre anders. Wenn man doch nur die Tatsachen ändern könnte, die Schicksale verschieben. So sehr fühlst du dich bereit und doch nagt es an dir, dass alle um dich herum deinen Traum leben, ein Traum der von Tag zu Tag stärker wird und dich an dir selbst und am Leben zweifeln lässt.

Liebes Mami, die dein Kind ziehen lassen musstest. Ihr seid einen Teil eures Lebenswegs gemeinsam gegangen, bis die Lebensumstände euch getrennt haben. Da war vielleicht Krieg, eine Flucht, ihr wurdet getrennt und um dein Kind zu retten hast du es gehen lassen und bist geblieben. Es vergeht kein Tag, an dem du dich nicht fragst, wie es deinem Kind geht.

Du liebes Mami, heute denke ich ganz besonders an dich. Ich sehe dich und wage zu sagen, dass ich weiss, wie du dich manchmal fühlen magst. Es ist nie alles schwarz und weiss, es gibt immer auch schöne Tag und solche die ganz ok sind. Und wenn die dunkleren Tage kommen, dann sei dir gewiss: Dir gebührt mein ganzer Respekt.

2 thoughts on “Liebes Mami

  1. Liebe Frau Spatz
    Ich danke dir so sehr für diese schönen Zeilen ❤️
    Bin erst seit dem 23.2.2018 eine Sternenmami und lese viel. Aber dein Text berührt mich sehr, da der Mamitag alles andere wie normal geworden ist.
    Ich danke dir von Herzen für deinen ❤️zens Text. Herliche Grüße Alexandra

    1. Liebe Alexandra
      Vielen herzlichen Dank für deine lieben Worte! Es freut mich sehr, dass ich mit dem Text berühren konnte. Und es tut mir von Herzen leid, dass du einen so schlimmen Verlust durchmachen musstest. Es ist auch noch gar nicht lange her und der Schmerz und die Trauer brauchen ihre Zeit, kommen in Wellen wieder, immer dann, wenn es gerade etwas besser geht. Ich wünsche dir in diesen Zeiten Verständnis für deine Gefühle, Trost so viel wie möglich ist und Menschen, die einfach da sind und bleiben.
      In Liebe, Frau Spatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.